Gartenschnappschüsse Juli / August

 

Echinacea lila 082019 am Morgen
Echinacea mit Morgentau
Hummel fast leblos 072019
Fast leblose Hummel – völlig erschöpft von der Futtersuche im Juli, der schwersten Zeit für die Hummeln.
Knöterich mit fleißigen Bienen 082019
Ein Suchbild: Staudenknöterich mit fleißigen Bienchen. Es sind dann doch noch einige gekommen.
Phlox weiß 082019
Weißer, duftender Phlox
Ringelblume gelb 082019
Ringelblume in gelb
Schmetterling am Gartenschlauch 072019
Landung auf dem Gartenschlauch.
Brombeere 082019
Reichlich Brombeeren wird es hoffentlich geben.
Stein mit Streifenmuster
Der Stein liegt schon lange im Garten, aber erst jetzt ist mir sein Streifenmuster aufgefallen.
Flieder rosa 072019
Nach einem Rückschnitt blüht der zart duftende Flieder nochmals.
Talilie 082019
Um so später der Sommer, um so kräftiger die Farbe der Taglilie – vom orange zu fast weinrot.

 

Autor: AmOlenDiek

Moin, hier schreibe ich, Michaela. Du erfährst in diesem Blog vieles über meine Shops AmOlenDiek, was im Garten so los ist, was ich so gelesen habe oder lesen werde und vielleicht noch einiges mehr.

8 Kommentare zu „Gartenschnappschüsse Juli / August“

  1. Hallo Michaela,
    da habe ich wieder was gelernt mit den Hummeln. Wir sehen bei uns im Garten momentan relativ viele, aber wir haben auch (zufällig?) viele hummelfreundliche Pflanzen angebaut. 🙂 Sogar die Artischocke blüht momentan ganz herrlich.
    Toll, dass dein Flieder zum zweiten Mal blüht. Ich glaube unser Flieder hatte letztes Jahr im Spätherbst noch eine einzige blühende Rispe gebildet. 😀
    LG, Antje

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Antje,
      das mit den Hummeln habe ich dieses Jahr leider erfahren müssen. Ich war relativ geschockt.
      Da sich unser Garten ja gerade wandelt, suche ich auch verstärkt nach Insektenfreundlichen Pflanzen. Die trockenen Sommer machen das Anlegen von neuen Beeten leider aber nicht gerade einfach. Aber es wird.
      LG, Michaela

      Gefällt 1 Person

  2. Tolle Bilder und sehr informativ! Ich dachte, dass Hunmeln gerade im Hochsommer richtig viel zu fressen haben. Und wie machst du das mit dem Flieder? Ist das ein ganz klassischer gemeiner Flieder? Wann schneidest du ihn wie stark zurück, dass er im Spätsommer wieder blüht? Finde ich richtig gut! 😊

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank 🙂
      Nein, leider ist dem nicht so mit den Hummeln. Der Ansicht war ich auch. Habe dazu noch ein paar erschreckende Bilder (ich hoffe, ich finde sie wieder auf’m Handy) und hatte dazu noch einen Beitrag geplant.
      Der Flieder wird direkt nach der Blüte geschnitten, wenn wirklich alles verwelkt ist. Normal schneide ich nur die Blütenrispen ab, entscheide aber immer spontan, welcher Zweig noch weg muss. Je nach dem wie der Flieder quasi gewuchert ist. Einen richtig starken Rückschnitt gibt es aber nicht, den gibt es erst im Herbst. Das klappte die letzten Jahre immer ganz gut.
      LG, Michaela

      Gefällt 1 Person

      1. Echt spannend! Ich freue mich auf deinen Betrag zu den Hummeln. Da muss ich mir direkt mal Gedanken machen was ich im kommenden Jahr pflanzen könnte um den Hummeln zu helfen. Vielleicht noch mehr Kräuter?
        Das mit dem Flieder muss ich unbedingt ausprobieren! Wenn meiner mal wächst… die Wühlmäuse fanden ihn zu lecker 😋

        Gefällt 1 Person

      2. Den Beitrag will ich eigentlich schon seit 4 Wochen schreiben, aber irgendwie klappte es bisher nicht 😦
        Ich werde in diesem Jahr noch mehr Beete anlegen, wir haben mittlerweile nur noch wenig Rasen, und da mehr Blumen und Kräuter ausbringen.
        Ja, Wühlmäuse stehen wohl auf Flieder. Ich habe sie unter dem Flieder mit viel Wasser im Griff (man lernt ja dazu, durch Zufall herausgefunden). Das viele Wasser tut dem Flieder gut und die Mäuse bleiben in seinem Umfeld weg. Das klappt an meinen beiden Fliederbüschen.

        Gefällt 1 Person

      3. Schön zu wissen, dass ich mit dem Problem der Mäuse nicht allein bin. Dieses Jahr sind es ganz schön viele.
        Mit Strauchbasilikum und dem griechischen Oregano habe ich beste Erfahrungen gemacht als Insektenmagneten im Juli, hatte kürzlich einen Beitrag dazu bei mir geschrieben.
        Freue mich auf deinen, denn das Thema ist mir eines der wichtigsten in meinem Garten. 👍🏻

        Gefällt 1 Person

      4. Oh ja, dieses Jahr ist heftig mit den Mäusen. Bei uns ist die ganze Böschung am Wasser durchlöchert, was natürlich alles in Rutschen gerät, sobald es regnet. Ganz schlecht dieses Jahr.
        Vielen Dank für den Tipp mit den Kräutern, da kann ich mich ja auf die Suche machen. Einen Oregano habe ich auch schon, der ist immer voller Bienen, wenn denn welche da sind. Ich traue mich dann auch nicht, welchen zu ernten. Den Beitrag gucke ich mir nochmal an.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s