Werbung: Mein Gewicht und ich von Elena Uhlig

Seit Monaten bin ich bereits mit dem Buch fertig und der Artikel ist ebenfalls seit Monaten vorbereitet. Nun habe ich endlich die Muße, ihn zu vollenden und zu veröffentlichen.

buch mein gewicht und ich elena uhlig

Ich habe viel länger zum Lesen des Buches gebraucht als geplant und erwartet, obwohl ich so ein Buch eigentlich ziemlich schnell durchlesen würde. Hier kann man fast sagen – durcharbeiten. Aber daran lag es nicht – das Buch selbst hat nicht dazu beigetragen, dass ich so lange gebraucht habe.

Wieder einmal, obwohl es glaube ich das erste Buch von Elena Uhlig ist, aber ich es als Zweites gelesen habe, war es sehr amüsant zu lesen. Wenn Frau Uhlig wirklich so reagiert, redet und schlagfertig ist, ist sie mir sehr sympatisch. Leider kenne ich sie ja nicht persönlich. Aber ich traue ihr wirklich zu, dass sie so ist, wie in den Büchern geschrieben wurde. Ich finde es super.

Zum Buch. Hier geht es um Gewicht und Klamotten. Es ist aber kein Ratgeber! Und doch findet man sehr viele Tipps und Infos rund um Figur und allem was damit zu tun hat. Als Schauspieler hat man es wirklich nicht leicht, was Vorbereitungen auf Rollen angeht. Mal muss man super schlank sein, dann wieder rundlich oder sogar dick. Für den Körper kann das nicht gesund sein und da finde ich die von Elena Uhlig gefällte Entscheidung super. Das schafft nicht jede/r. Und ich mag sie als Schauspielerin so oder so.

Durch dieses Hin und Her mit der Figur sammelt sich eine Menge Kleidung an. Man braucht ja für jede Gelegenheit das Richtige. Und hier gibt Frau Uhlig in dem Buch auch Ratschläge, wie man bzw. sie Kleidungsstücke richtig miteinander kombiniert. Immer schön abgestimmt auf die gerade abgehungerte und „angefressene“ Figur.  Genau das – hungern und futtern im Wechsel – stelle ich mir echt schwierig vor. Das ganze Drumherum, was damit zu tun hat, ist ja auch nicht zu verachten.

Alles ist gespickt mit Geschichten aus dem Leben. Wie das eben so halt spielt – dieses Leben. Freunde, Verwandte, Trainer und viele andere Personen, die in dem Leben so eine Rolle spielen, finden in diesem Buch ihren Platz. Auch hier kommt es einem manchmal wieder so vor, als stehe man selbst vor einem Spiegel. Immer wieder kam mir in den Sinn: das kommt dir irgendwie bekannt vor. Das macht das Lesen dann nochmals irgendwie spannender, weil man wissen möchte, wie das dann dort so ausgeht oder sich entwickelt.

Alles in allem liest sich das Buch sehr gut und ich finde die „Geschichten“ von Elena Uhlig toll. Sie sind amüsant und der Schreibstil gefällt mir gut.

buch elena uhlig